Bei einem Besuch zu beachten

Aktuelle Verhaltensregeln für Ihren Besuch


Die aktuellsten Landesverordnungen von Schleswig-Holstein haben Vorrang, bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch oder kontaktieren Sie die Einrichtung.

Maßgebliche Landesregelungen finden Sie hier:

Ergänzende Handlungsempfehlungen als Mindestvorgaben für ein Besuchskonzept in stationären Einrichtungen der Pflege (Stand 29.6.2020)

Ergänzende Handreichungen für stationäre Pflegeeinrichtungen ( Stand 29.6.2020)

Ergänzendes Informationsblatt für Besucher*innen (Stand 29.6.2020)

Wenn ein, nach dem Infektionsschutzgesetz meldepflichtiges Infektionsgeschehen oder eine bestätigte Infektion mit Corona vorliegt, darf kein Besuch empfangen werden.

Der Einrichtung ist vorbehalten, aufgrund räumlicher Gegebenheiten oder personellen Ressourcen das Besuchskonzept einrichtungsintern anzupassen. Bitte erfragen Sie hier eventuelle Abweichungen. 

Vor dem Besuch

  • Frei von Erkältungssymptomen und nicht im Kontakt zu einer Corona infizierten Person
  • Gesundheitszustand der Besucher*innen wird vor Besuch erfragt und daraufhin entschieden
  • Anmeldung für den Besuch notwendig
  • Feste Besuchszeiten abstimmen

Während des Besuchs

  • Registrierung in der Namensliste der Einrichtung zum Zweck der Infektionskettenverfolgung
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Wenn Schutzwände vorhanden, kann auf MNS verzichtet werden
  • Einweisung in Hygienemaßnahmen beim ersten Besuch
  • Beim ersten Besuch Begleitung von Mitarbeiter*innen zur besuchten Person
  • Mindestabstand von 1,5 Metern zur besuchten und allen anderen Personen einhalten (dies gilt nicht für Ehepartner*innen, Lebenspartner*innen, Kinder, Verwandte in gerader Linie sowie Geschwister)
  • Besuche sind auf zwei Personen (wenn erforderlich, z. B. aufgrund physischen oder psychischen Verfasstheit der Besucher*innen, jeweils maximal eine Begleitperson) zu beschränken
  • Besuche finden entweder in Besuchsraum oder Bewohner*inzimmer statt. Bei Doppelbelegung der Zimmer ist dies jeweils nur für eine Person möglich

Trotz Regen und Corona feiern wir hier in der Seniorenresidenz Reinbek den Sommer! Mit Gute-Laune-Musik und unserer mobilen Cocktail-Bar zogen wir am Freitag durch die Wohnbereiche. Zur Auswahl standen verschiedene Cocktails, die frisch und vor Ort geshaked und gerührt wurden. Frisches Obst und bunte Röhrchen machten die leckeren Getränke auch optisch zu einem Genuss. Unsere Bewohner*innen freuten sich sehr über die Aktion und fragten gleich, wann denn die „Flamingo-Bar“ das nächste Mal öffnet. Sehr bald, das ist sicher!

 

Am 17. August haben wir unser alljährliches Sommerfest gefeiert. Unter dem Motto „Sommer, Sonne, Sonnenschein…“ trotzten wir den gelegentlichen Regenschauern und verbrachten mit unseren Bewohnern, deren Angehörigen und Freunden einen fröhlichen Nachmittag im liebevoll gestalteten Innenhof unserer Einrichtung.

Das Team der Betreuung hatte eine reich mit Preisen ausgestattete Tombola vorbereitet, über die sich alle glücklichen Gewinner sehr freuten.Ebenso gehörte eine Cocktailbar, eine Hüpfburg für die Enkel und Urenkel, Schminken für Groß und Klein, ein Infostand der Firma Bode sowie ein gelungener  Auftritt der Linedance Gruppe des TSV Reinbek zu den Attraktionen des Nachmittags.

Gegen Abend gab es Leckeres vom Grill mit hausgemachten Salaten, bei denen es sich alle schmecken ließen. Das „ Duo Romantico“ sorgte mit Schlagern der 60er und 70er Jahre während des gesamten Festes für die perfekte Stimmung, sodass ausgelassenen getanzt, geschunkelt und gefeiert wurde.

Zum Ende des Festes waren sich alle einig einen wunderschönen Nachmittag verbracht zu haben, den wir im folgenden Jahr sicher wiederholen werden. Aber zunächst dürfen sich alle schon auf unser diesjähriges Herbstfest im Oktober freuen.

 

Seit Tagen schon ist es ungewöhnlich heiß in Reinbek, Schleswig-Holstein, zumal es erst Mai ist. 32 Grad und keine Wolke am Himmel.

Gerade ältere Menschen haben dann besonders zu kämpfen und suchen Möglichkeiten für eine kleine Erfrischung zwischendurch. Unsere Küche sorgt daher zunächst einmal für eine Lösung über Essen und Getränke. So gibt es neben Wassermelonen und Götterspeise neue Saftsorten und Chips oder Salzstangen. Das tut schon einmal gut. Aber reicht das?

Nachdem die zweite Woche ohne Veränderung im Wetter anbricht und auch nasse Handtücher über Türen und verdunkelte Fenster nicht mehr viel ausrichten, hat unsere Einrichtungsleitung Ines Schomburg eine Idee: Sie schickt unseren Haustechniker Gerry zum Baumarkt – und dieser kehrt mit einem bunten Planschbecken zurück. Ruckzuck wird dieses mit vereinten Kräften aufgepustet und draußen auf unserem Innenhof mit Wasser befüllt. Die ersten Bewohner*innen sitzen schon während des Auffüllens außen herum und halten ihre Füße ins kühle Nass.

Das ist genau die richtige Abkühlung! Aber auch den Mitarbeiter*innen macht die anhaltende Hitze zu schaffen. Ein kühles Eis zwischendrin, verteilt durch Ines und unseren Pflegedienstleiter Hatem Khadhraoui, hilft da natürlich.

Das Highlight wird jedoch die Einweihung des Hinterhofs im Erdgeschoss, welcher für die Mitarbeiter*innen als kleine Ruheoase im Arbeitsalltag entstanden ist. Neben einer Reihe von Tischen und Stühlen unter großen Sonnenschirmen wurde eine Sitzecke mit Lounge kreiert, in der es sich perfekt entspannen lässt. Dort wird zur Eröffnung gegrillt und das eine oder andere alkoholfreie Alsterwasser gibt es auch.

Hier werden wir jetzt gerne öfter einmal verweilen.

Von Sandra Westphal aus unserer Verwaltung