Convivo Unternehmensgruppe im bpa-Vorstand vertreten

Stephanie Thiele in Beirat gewählt


Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) hat in Bremen einen neuen Vorstand gewählt. Um den Wandel der Gesellschaft im Pflegemarkt mitgestalten zu können, kandidierte unsere Zentralbeauftragte für Pflege- und Strukturentwicklung – Stephanie Thiele erfolgreich. Als Beisitzende des 17. Vorstandes des bpa Bremen bietet sich ihr Raum für neue Möglichkeiten zur  Realisierung alternativer Konzepte in der Pflege. Die kommenden Generationen verlangen nach einem individuellen Leben in Sicherheit und maximaler Freiheit. Dafür sind alternative Wohn- und Serviceformen notwendig.

Seit vielen Jahren verfolgt Stephanie Thiele die Entwicklung des Care-Marktes aus unterschiedlichsten Perspektiven. Als ehemalige Pflegefachkraft ist sie mit den Arbeitsbedingungen unserer Branche vertraut. Nach dem Wechsel ins operative Management eines privaten Care-Markt Dienstleisters, eröffneten sich ihr neue Perspektiven auf das operative Berufsfeld der Pflege.

Schwerpunkte im Überblick

Der sozioökonomischen Wandel der Gesellschaft im Spannungsfeld Vollbeschäftigung und Alltagsmanagement verschiebt die Last der häuslichen Pflege, die in der Vergangenheit generell von Frauen geleistet wurde, sukzessiv auf professionelle Angebote. Dafür hat der Gesetzgeber den „Vorrang der häuslichen Pflege” im  PSG II/III festgeschrieben und finanziell ausgestattet.

Aktuell werden die Pflegeberufe von Frauen dominiert. Wir benötigen heute neue Perspektiven, die althergebrachte Strukturen aufbrechen und mehr Vielfalt ermöglichen. Insbesondere bei der Mitarbeiter*innen-Gewinnung wurde das bisher vernachlässigt. Dafür haben wir in der Convivo Unternehmensgruppe das Mitarbeiter*innen-Programm CAMPUS by Convivo ins Leben gerufen. Hier entwickeln wir ein zeitgerechtes Bild der Pflege, das Karriere, Kommunikation, Wissenschaft, ganzheitliche Berufsgestaltung, etc. entwickelt und gestaltet.

Aber auch die Sicherung der Pflegequalität bedarf neuer Konzepte.  Wissenschaftliche Erkenntnisse müssen noch schneller und direkter mit der Praxis verknüpft werden. Daher planen wir in Kooperation mit der Hochschule Bremen den praxisorientierten Studiengang zum Pflegefachmann, bzw. zur Pflegefachfrau mit dem Abschluss Bachelor of Arts. Wir setzen einen Fokus auf die Professionalisierung der Pflege in Deutschland und unterstützen die generalistische Qualifikation.

Die transkulturelle Pflege wird in unserer vielfältigen Gesellschaft an Wichtigkeit gewinnen. Mit ihr sind Herausforderungen und Möglichkeiten verbunden, die in der Sicherung der Pflegequalität berücksichtigt werden müssen. Hier sind Personalmanager*innen für internationale Pflegekräfte gefragt.

Stephanie Thieles Erfahrungen im Care-Markt, die von der Basisarbeit bis zur Managementebene reichen, helfen ihr und uns mit der Plattform und den Möglichkeiten des bpa aktiv Veränderungen im Bereich Pflege initiieren, kommunizieren und gesellschaftliche Prozesse mitgestalten zu können. Insbesondere möchten wir mit den oben genannten Aspekten auf den Wandel reagieren und stärker für unsere Mitarbeiter*innen eintreten. Ein gutes privates, aber auch berufliches Netzwerk zu Organisationen, Behörden, privaten und öffentlichen Trägern unterstützen uns bei der Umsetzung.

Die Pressemitteilung als PDF zum Download.

Bild © bpa Bremen