Frank Reusch mit “Kalle”

Puppe animiert zu Kommunikation


Am 14.8.2019 war Frank Reusch schon zum zweiten Mal mit seiner Klappmaulpuppe „Kalle“ bei uns zu Gast. Kalle wird besonders bei demenzkranken Bewohnern eingesetzt. Durch freche, lockere Sprüche versucht „Kalle“ die Bewohner zur Kommunikation zu begeistern. Kleine lustige Alltagsgeschichten, komische Situationen aus dem Leben oder gar Witze kommen gut an. In seiner Arbeit sieht sich Frank Reusch sowohl als Animateur für Gedächtnistraining als auch Förderer von gymnastischen Übungen, die zur Gesundheit beitragen und das Wohlbefinden im Allgemeinen steigern. Nach „Kalles“ Besuch bei den bettlägerigen Bewohnern lud Herr Reusch alle Bewohner und Gäste ins Hausrestaurant ein, um mit „Kalle“ zu kommunizieren.

Nach dem zweistündigen Auftritt  von „Kalle“ fiel der Abschied allen Bewohnern und Gästen schwer. Der Vorsitzende des Fördervereins Herr Peter Kuhnert verabschiedete „Kalle“ und lud Herrn Reusch mit seiner einmaligen Puppe „Kalle“ für das nächste Jahr direkt wieder ein.

Auch „Kalle“ fiel der Abschied schwer. Er winkte nochmal allen Gästen zu und versprach, sich wieder mal in unserem Haus blicken zu lassen.  

Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein, der den Auftritt von „Kalle“ finanziell wiederholt unterstützt.