Tiere und Demenz

eine besondere Beziehung


Einmal im Monat kommt Imke Hüneke in die Seniorengemeinschaft. Sie hat Ihre Hamster, Kaninchen und Hasen im Gepäck und läßt Sie in einer kleinen „ Arena“ laufen.

Die Bewohner der Seniorengemeinschaft sind jedes Mal erwartungsfroh, welches Tier sie diesmal streicheln können. Die Tiere urteilen, bewerten

und kritisieren nicht, und sie vermitteln bedingungslose Nähe und Zuwendung, emotionale Wärme, ermöglichen Körperkontakt und stärken so das Selbstwertgefühl.

Aussehen, Verhalten und Namen der Vierbeiner animieren die Bewohner zu herzlichem Gelächter.