„Wir pflanzen einen Baum“

Beginn unseres Neustartes


– Beginn unseres Neustartes in die Seniorenresidenz Rethen

Über unsere neue und alte Geschäftsführung wurde am 11. April 2019 allen Bewohner*innen, Angehörigen und Mitarbeiter*innen mitgeteilt, dass wir einen neuen Träger für unsere Pflegeeinrichtung bekommen. Unsere Einrichtung übernimmt die Heimverwaltung Sagehorn Immobilien GmbH, diese ist eine 100% Tochtergesellschaft der Convivo Holding GmbH.

Diesen Trägerwechsel haben wir mit einen schönen Ritual gefeiert: „Wir pflanzen einen Baum!“. Ein Baum steht in der Convivo Unternehmensgruppe als Symbol für das Leben und für die Aufgaben, der wir uns täglich in den Einrichtungen rund um die Pflege, stellen.

Nach ein paar aufregenden Unklarheiten rund um die Beschaffung einen geeigneten Baumes, wurde am 2. Mai 2019 mit Bewohner*innen und vielen geladenen Gästen gefeiert.

Eine geeignete Stelle im Garten war schnell gefunden und unsere Hausmeister nahmen gleich den Spaten in die Hand und los ging‘s: Das Loch war schnell ausgehoben und der neue Baum wurde von der neuen Prokuristin Frau Claudia Willig, Frau Dagmar Brusermann – ehemalige Geschäftsführerin und Carsten Bothe in die Erde gelassen. Unser Heimbeirat des Hauses, die Pflegedienstleitung Frau Dorit Reincke und Ute Kammeyer – Leitung Soziale Betreuung hatten die Freude den Baum einzupflanzen. Eigentlich nichts Besonderes? Doch es ist etwas Besonderes, wenn Menschen zusammenkommen und alle gemeinsam Jung und Alt einen neuen Baum angießen.

Dieses schöne Ritual hat tiefe Wirkung, denn Bäume haben eine große Symbolik. Ein Baum im Garten, so scheint es, kann so schnell nicht umhauen, ruhig und beständig nehmen sie am Lauf der Jahreszeiten teil. Sind es nicht sie, die uns überhaupt erst ein Gefühl für Jahreszeiten geben, wenn sie den Frühling mit ihrem frischen Grün ankündigen, uns im Sommer Schatten spenden und im Spätsommer mit Früchten und Nüssen versorgen und im Winter kahl und schwarz werden.

Unser „Convivo Baum“ steht für unseren Neustart und wer einen Baum pflanzt, verbindet sich mit den alten Kräften, er soll sich in unserem Garten in Rethen fest verwurzeln – eine Eigenschaft, die sich so mancher wieder in seinem Leben wünscht. Er soll nicht nur böse Geister vom Haus fernhalten, sondern auch ganz praktisch den Blitz einfangen und uns jeden Tag erfreuen, wenn wir an ihm vorrübergehen, oder unter ihm sitzen und den Vögeln lauschen.

Nun steht er da, eine Elsbeere, noch etwas klein, aber auf den Weg ein großer Baum zu werden, deren Holz sehr fest und wertvoll Verwendung findet.