Schön, dass Sie da sind.


Schön, dass Sie da sind!

Herzlich willkommen im Haus am Berg, hier finden Sie alle Informationen über unsere Leistungen und Serviceangebote rund um unsere Einrichtung. Blättern Sie in aller Ruhe durch das Angebotsspektrum und lernen Sie uns kennen. Persönliche Beratung liegt uns am Herzen und ist für die Entscheidungsfindung unerlässlich. Rufen Sie uns an oder füllen Sie die Online-Wohnanfrage aus, wir beraten Sie gern nach Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen.

Haus am Berg
Haus am Berg Seniorenpflege u. – betreuung GmbH u. Co. KG
Tecklenburger Str. 52
49205 Hasbergen

Telefon: 0421 696 355 -0
Telefax: 0421 696 355 -279
E-Mail: info@convivo-gruppe.de
Internet: www.convivo-gruppe.de

Registergericht: Registergericht Osnabrück
Registernummer: HRA 7721

Persönlich haftende Gesellschafterin:
Haus am Berg Seniorenpflege und -betreuungs Verwaltungs-GmbH
Sitz: Hasbergen

Registergericht: Registergericht Osnabrück
Registernummer: HRB 19502

Geschäftsführer: Torsten Gehle

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Kevin Hoffmann
Linzer Straße 8-10
28359 Bremen

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Landkreis Osnabrück – Soziale Aufgaben – Heim und Betreuung
Am Schölerberg 1
49082 Osnabrück

Telefon: 0541 501 0
E-Mail: betreuung@landkreis-osnabrueck.de
Internet: www.landkreis-osnabrueck.de


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/8/d244650894/htdocs/convivo-wp/wp-content/themes/convivo16/templates/house/single-house-fuer.php on line 4

Über uns

Unser Konzept basiert auf dem Hausgemeinschaftsprinzip. Der Begriff Hausgemeinschaften hat sich im Laufe der letzten fünf Jahre in der Fachliteratur etabliert. Zur Klarheit dieses Begriffes soll hier eine Präzisierung erfolgen.

Was sind Hausgemeinschaften?

Hausgemeinschaften sind möglichst kleine, gemeindenahe Wohnformen für pflegebedürftige ältere Menschen. Diese Organisationsform entspricht der vierten und somit der neuesten Generation von Senioren- und Pflegeheimen. Sie stehen einerseits für eine Abkehr vom institutionalisierten, vordergründig auf die Tätigkeit „Pflege und Versorgung“ ausgerichteten Anstaltsmodell und andererseits für eine Hinwendung zu einem an den individuellen Lebenswelten pflegebedürftiger Menschen orientierten Normalitätsprinzip.

Wieviele Personen leben in einer Hausgemeinschaft?

Idealerweise sollten in einer Hausgemeinschaft sieben bis maximal zehn Personen in einem möglichst alltagsnah geprägten Wohnbereich zusammen leben. Innerhalb der „Großwohnung“ hat jedes Mitglied möglichst ein eigenes Zimmer mit direkt zugeordnetem Bad (inkl. WC). Lebendiger Mittelpunkt einer jeden Hausgemeinschaft ist eine geräumige, gemütlich eingerichtete, voll funktionsfähige Wohnküche mit dem offen im Raum platzierten Herd als stimulierendes Zentrum. In der Küche werden alle Mahlzeiten für die Bewohner individuell dezentral zubereitet und eingenommen.

Die Bewohner sollen durch den so gelebten Alltag stimuliert werden und können gern auch aktiv am Geschehen teilnehmen. Durch die freiwillige Übernahme kleiner Haushaltsaufgaben und die zwischenmenschliche Nähe in den überschaubaren Gruppen soll sowohl die geistige und körperliche Aktivität als auch das eigene Wohlbefinden der Bewohner erhöht werden.

Was bedeutet Dezentralisierung?

Verglichen mit herkömmlichen Pflegeheimen findet bei Hausgemeinschaften eine radikale Dezentralisierung statt. Es wird auf zentrale Räumlichkeiten, wie beispielsweise einen riesigen Speisesaal und eine Zentralküche, verzichtet. Genauso wird auch das Personal dezentral in den Wohngemeinschaften eingesetzt. So versorgen z.B. Präsenzkräfte in jeder Hausgemeinschaft unmittelbar ihre Bewohner.

Warum eignen sich Hausgemeinschaften besonders für Menschen mit Demenzerkrankungen?

Durch den überschaubaren Lebensraum, der Sicherheit, Geborgenheit, Vertrautheit und Normalität vermittelt, eignen sich Hausgemeinschaften besonders gut für ältere Menschen mit Demenzerkrankungen, ohne dass sie dadurch den Charakter einer Sonderarchitektur beziehungsweise einer Sondereinrichtung annehmen.

Unser Haus – Lage und Umgebung

Das Seniorenheim Haus am Berg, gelegen in Hasbergen in der Nähe von Osnabrück, ist eine nach den neuesten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen konzipierte Pflegeeinrichtung. Als zweigeschossiger Neubau wurde das Haus am Berg am 06.12.2005 für acht Hausgemeinschaften mit je 10 Personen (Schwerpunkt demenziell erkrankte Menschen) eröffnet.

Zum 06.12.2012 wurde das Haus am Berg mit einem Erweiterungsbau um 50 Plätze vergrößert. Unsere Einrichtung liegt zentral und somit wenige Gehminuten entfernt von Einkaufsmöglichkeiten, Cafés, Ärzten, Apotheken und Banken. Aktuell beherbergen wir zwölf Hausgemeinschaften, davon zwei zur Intensiv-Betreuung für schwerstdemente Bewohner, in Wohnbereichsform für insgesamt 130 Bewohner.

Unsere Pflegeeinrichtung Haus am Berg in Hasbergen ist für seine wertschätzende und gesundheitsfördernde Arbeitsatmosphäre prämiert worden, beim BONAS-Projekt der niedersächsischen AOK erreichten wir mit 782 Punkten einen besonders hohen Wert.

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/8/d244650894/htdocs/convivo-wp/wp-content/themes/convivo16/templates/house/single-house-fuer.php on line 4

laden…

Unsere Hausgemeinschaften

Unsere Senioreneinrichtung ist das ideale Lebensangebot vor allem für Menschen mit einem akuten und höheren Unterstützungsbedarf. Denn gerade hierin liegt unsere Stärke, da wir eine zuverlässige und qualifizierte Rund-um-Versorgung direkt ab Einzug bieten.

In unseren Hausgemeinschaften leben 10bis maximal 15 Personen in einem alltagsnah geprägten Wohnbereich zusammen. Innerhalb der „Großwohnung“ hat jedes Mitglied ein eigenes Zimmer mit direkt zugeordnetem Bad. Lebendiger Mittelpunkt einer jeden Hausgemeinschaft ist eine geräumige, gemütlich eingerichtete, voll funktionsfähige Wohnküche. In der Küche werden alle Mahlzeiten für die Bewohner individuell zubereitet und eingenommen. 

Wir bieten eine Rundum-Versorgung, in der alle wesentliche Dinge organisiert und angeboten werden:

  • Regelmäßige Mahlzeiten
  • Hauswirtschaftliche Dienste wie Reinigung der Wäsche und Zimmer
  • Pflegerische Versorgung
  • Betreuungsangebote und gesellschaftliche Veranstaltungen

Die Bewohner sollen durch den so gelebten Alltag stimuliert werden und können gern auch aktiv am Geschehen teilnehmen. Durch die freiwillige Übernahme kleiner Haushaltsaufgaben und die zwischenmenschliche Nähe in den überschaubaren Gruppen soll sowohl die geistige und körperliche Aktivität als auch das eigene Wohlbefinden der Bewohner erhöht werden.

Der Umzug in eine solche Einrichtung ist zwar in der Regel ein großer Schritt, bringt aber vor allem bei höherem Pflegebedarf viele Vorteile mit sich und ist zugleich eine große Chance: Vieles wird einfacher. Putzen, Kochen, Waschen und die Pflege übernimmt unser Personal.

Darüber hinaus bieten wir mit der sogenannten Kurzzeitpflege die Möglichkeit für zeitlich befristete Aufenthalte.

Unsere Mitarbeiter helfen den Bewohnerinnen und Bewohnern dabei, ihren Alltag zu strukturieren und auszufüllen. Gerne zusammen mit Angehörigen. Häufig verbessert sich das Verhältnis auf diese Weise sogar. Denn befreit von manchen Mühen, können sich alle Seiten wieder aneinander freuen.

Unsere Pflegefachkräfte und weiteres Personal für die unterschiedlichen Fachbereiche stehen Tag und Nacht bereit und geben somit eine Sicherheit, die in den privaten vier Wänden nicht in diesem Umfang sichergestellt werden kann.

Kindertagespflege in unserer Einrichtung

Gemeinsam mit der Gemeinde Hasbergen haben wir ein Projekt zur Kinderbetreuung in unserem Seniorenheim initiiert. Die Betreuungszeiten werden Montags bis Freitags von 07:30 bis 20:00 Uhr bereitgestellt.

Die Einrichtung ist kindgerecht und den Altersgruppen entsprechend hergestellt. Die Einrichtung des Betreuungsraumes mit Ruheraum und des Badezimmers mit Waschbecken, WC und Wickelkommode, wird ausschließlich von den BergZwergen genutzt. Die Tagesmütter werden wie die Mitarbeiter/innen der Altenpflegeeinrichtung entsprechend geschult. Für ausreichend Ruhemöglichkeiten im Haus wird u.a. mittels eines Leseraums mit Sofa und Matratzen gesorgt sein.

Das in enger Absprache mit den Tagesmüttern erstellte Konzept sieht vor, dass die Tageskinder neben dem Spiel an der frischen Luft auf dem Haus eigenen Kinderspielplatz, in regelmäßigen Abständen mit einigen ausgewählten Bewohnern und Bewohnerinnen gemeinsame Aktivitäten im Haus und im Garten erleben werden (Singen, Bücher anschauen und vorlesen, Backen, Spielen und Basteln, etc.). Im Außenbereich/Garten gibt es eine großzügig angelegte Spielflächen für die Tageskinder diese wurde mit diversen Spielgeräten, inkl. Matschtisch und Wasserpumpe ausgestattet.

In der „guten Stube“, dem hauseigenen Café, wird eigens ein Kindertisch mit entsprechendem Mobiliar eingerichtet. Das Einverständnis der Eltern vorausgesetzt. Es wird für die Tageskinder täglich frisch gekocht. Im Kinderzimmer und im Badezimmer werden zusätzlich Kleingeräte wie Wasserkocher oder Flaschenwärmer bereit gestellt.

Ausgebildete Tagesmütter

Was die konkrete Arbeit der Tagesmütter angeht, stehen Sie für eine Kindertagespflege mit einem pädagogisch hochwertigen Ansatz. Dieser wird erstens durch ihr persönliches Engagement hinsichtlich wichtiger Fortbildungen, zweitens durch die Gestaltung der Räumlichkeiten und drittens durch die Anschaffung ausgewählter Materialien für die Betreuung von Kindern unterstützt. Analog zu Montessoris pädagogischen Ansatz werden die Spiel- und Bastelmaterialien so angeordnet, dass die Kleinkinder selbständig arbeiten können, die Beschäftigungsmaterialien für die ganz Kleinen und besondere pädagogische, logopädische und ergotherapeutische Materialien werden natürlich von den Tagespflegekräften geordnet.

Ferienbetreuung

Das beschriebene Konzept wird auch durch eine Ferienbetreuung der Einrichtung ergänzt. Im Rahmen einer engen und vorbildlichen Kooperation mit der Gemeinde Hasbergen können die Mitarbeiter/innen vom Haus am Berg an der Ferienbetreuung der Gemeinde teilnehmen. Die Kosten für die Ferienbetreuung werden für Mitarbeiter zu 50% durch den Arbeitgeber Haus am Berg gefördert. Für Fragen, Wünsche und Anregungen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung!

Sie benötigen vorübergehend eine intensivere Pflege und Betreuung, die zu Hause nicht gewährleistet werden kann?

Dabei helfen wir Ihnen mit unserem Angebot der Kurzzeitpflege weiter. Die Kurzzeitpflege kann von Menschen beansprucht werden, die nur für eine kurze Zeit auf vollstationäre Pflege angewiesen sind. Sie unterstützt dabei in Situationen, in denen zum Beispiel die häusliche oder teilstationöre Pflege nicht ausreicht. In diesen Fällen bieten wir in unseren Seniorenhäusern und Seniorenresidenzen die Möglichkeit, für einen befristeten Zeitraum ein eigenes Zimmer zu beziehen.

Die Leistungen, die Sie dabei erhalten, sind für diese Zeit mit denen der umfassenden stationären Pflege identisch und umfassen:

  • Die Grundpflege
  • Die medizinische Behandlungspflege
  • Die soziale Betreuung
Nützliche Anwendungsmöglichkeiten:
Kurzzeitpflege eignet sich zum Beispiel zur Überbrückung, wenn Ihre Wohnung alters- und pflegegerecht umgebaut werden soll. In dieser Zeit können Kunden im Rahmen der Kurzzeitpflege in eine stationäre Einrichtung ziehen und werden dort umfassend betreut

Zusätzlich bietet ein befristeter Aufenthalt eine gute Möglichkeit, sich mit einer stationären Einrichtung und dem Personal sowie anderen Bewohnern vertraut zu machen. Somit kann eine Entscheidung für einen Umzug in eine stationäre Einrichtung in aller Ruhe entschieden werden.

Leistungen der Pflegeversicherung

Für die Kurzzeitpflege können Sie, bei vorhandener Pflegebedürftigkeit, Folgende Leistungen der Pflegeversicherung nutzen:

– Leistungen der Kurzzeitpflege nach §42 SGB XI (1.612,-€ bis 3.224,-€ im Jahr)

shutterstock

Ein Mitglied Ihrer Familie ist an Demenz erkrankt und Sie suchen nach den „besten Händen“ für die weitere Begleitung?

Die Achtung der Individualität und der spezialisierte Umgang haben in unserem Seniorenhaus für Demenzerkrankte oberste Priorität. Unsere Einrichtung wurde speziell für dieses Krankheitsbild geplant und gebaut. Zu unseren multiprofessionellen Teams gehören neben kompetenten und erfahrenen Pflegekräften und Hauswirtschaftler auch Sozialarbeiter und Ergotherapeuten für kreative Gruppenangebote. Alle Mitarbeiter sind geschult für den Umgang mit dementen Menschen. So schaffen wir eine sichere Umgebung, die unseren Bewohnern Geborgenheit und Wärme schenkt. Natürlich sind vor allem unsere Wohngemeinschaften eine weitere Anlaufstelle, wenn es um eine intensive Betreuung geht.

Für die Familie bedeutet die demenzielle Erkrankung eines Angehörigen eine hohe körperliche und auch seelische Belastung. Mit zunehmendem Krankheitsbild werden die Angehörigen mit  Verhaltensweisen konfrontiert, die dem gewohnten Miteinander in keinster Weise entsprechen. Die Wahrnehmung und auch das Denkvermögen der Betroffenen sind starken Veränderungen ausgesetzt. Auch die Kommunikation mit dem Betroffenen wird zunehmend schwieriger. Letztendlich müssen sich die Angehörigen verabschieden von dem vertrauten Persönlichkeitsbild, das sie früher einmal gekannt haben.

Diese neue Situation kann mit den gewohnten Problemlösungsstrategien nicht mehr bewältigt werden und es stellen sich zunehmend Unsicherheit und Überforderung ein. Oft versuchen die Angehörigen mit großer Opferbereitschaft, die erforderliche Betreuung und Pflege selbst zu leisten – bis sie einen Punkt erreichen, an dem die Betreuung ihre Kräfte übersteigt.

Soziale Betreuung

Betreuung heißt für uns menschliche Nähe. Denn was wäre der Mensch ohne soziale Kontakte, ohne den persönlichen Ansprechpartner, der ihm mit Rat und Tat und als Freund stets zur Seite steht?

So entstehen oft persönliche Beziehungen zwischen Mitarbeitern und Bewohnern. Aber auch den Kontakt zur Außenwelt, also zu Verwandten, Freunden und Bekannten sehen wir als besonders wichtig an. Wir unterstützen Sie dabei den persönlichen Umgang mit Verwandten, Freunden und Bekannten zu pflegen und zugleich die Möglichkeit zu haben, neue Kontakte zu knüpfen. Wir geben Menschen mit körperlichen/geistig-seelischen Einschränkungen (wie z.B. Demenz) die erforderliche Aufmerksamkeit, Geduld und Hilfestellung.

Verschiedene Betreuungsarten werden von der Abteilung Soziale Betreuung durchgeführt und dienen der Förderung des Gemeinschaftslebens im Pflegezentrum. Sie zielen darauf ab, die individuellen Bedürfnisse und eine möglichst große Selbstständigkeit der Bewohner zu erhalten.

Zu den Betreuungsangeboten in unserer Einrichtung zählen u.a.:

  • Jahreszeitliche Feste, kulturelle Angebote und Geburtstagsfeiern
  • Spaziergänge
  • Basteln, backen, nähen, stricken, malen, gesellige Spiele, singen
  • Förderung der sozialen Kompetenz und der Kommunikation
  • Speziell entwickelte Spiele für Senioren, zur Förderung der Kontaktaufnahme
  • Individuelle Betreuung in den Bewohnerzimmern für bettlägerige Bewohner
  • Sitztanz- und Bewegungsgruppe (Sturzprophylaxe)
  • Musik- und Tanznachmittage
  • Hilfe und Beratung bei Zimmergestaltung/Dekoration
  • und vieles mehr

Stationäre Pflege

Sie suchen für sich oder einen Angehörigen ein Zuhause in einer stationären Senioreneinrichtung? Das fällt Ihnen sicher nicht leicht. Aber: Ein solcher Umzug ist auch eine Chance. Vieles wird einfacher. Putzen, Kochen, Waschen und die Pflege übernimmt unser Personal für Sie.

Die Mitarbeitenden helfen den Bewohnerinnen und Bewohnern, den Alltag zu strukturieren und auszufüllen. Gerne zusammen mit den Angehörigen. Häufig verbessert sich das Verhältnis auf diese Weise sogar. Denn befreit von manchen Mühen können sich alle Seiten wieder aneinander freuen.

Rund um die Uhr gut versorgt und betreut

Die vollstationäre Versorgung in einer stationären Einrichtung umfasst:

  • Die Pflege
  • Die medizinische Behandlungspflege
  • Die soziale Betreuung

 

Verhinderungs-/Urlaubspflege

Die Verhinderungspflege ist für Pflegepersonen gedacht, die Angehörige zu Hause pflegen. Braucht die Pflegeperson eine Auszeit oder ist sie aus einem anderen Grund verhindert, springt eine Vertretungskraft unserer ambulanten Dienste für sie ein. Ob ein geplanter Urlaub oder eine akute Krankheit als Verhinderungsgrund auftreten, ist dabei unerheblich. Voraussetzung für die Gewährung der Ersatzpflege ist lediglich eine Verhinderung.

Wir möchten Sie dabei so weit entlasten und unterstützen, dass Sie zum Beispiel nach einem Erholungsurlaub wieder mit neuer Energie Ihren Liebsten zur Seite stehen können. Nur so kann eine liebevolle und umfangreiche pflegerische Versorgung in den eigenen vier Wänden über einen möglichst langen Zeitraum aufrechterhalten werden.

Wird die Verhinderungspflege in den eigenen vier Wänden und nur stundenweise erbracht, wird das Pflegegeld nicht gekürzt.
Andreas Pinke

 

Andreas Pinke
Einrichtungsleitung

 

Haus am Berg
Tecklenburger Straße 52
49205 Hasbergen
Anfahrt

 

Telefon: 05405 507 -0
Telefax: 05405 507 -299

 

info@haus-amberg.de

 

Impressionen
Jobs & Karriere
Impressum